Mirage Verein Buochs > Services > MVB - Glossar

Glossar

Inhaltsverzeichnis

Definitionen & Begriffsbestimmungen

A

AIM

Air Intercept Missile

AMD

Avions Marcel Dassault

AMIR

Aufklärer-Mirage

AOA

Angle of Attack; Anstellwinkel

der Winkel zwischen der Richtung der anströmenden Luft und der Profilsehne einer Tragfläche. [G1]  Weiterführende Information finden Sie unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Anstellwinkel

ATAR®

Atelier Technique Aéronautique Rickenbach

Bezeichnung des ursprünglichen Triebwerk-Entwicklungbüro, später Umbenennung in SNECMA.  Weiterführende Information : http://en.wikipedia.org/wiki/SNECMA_Atar ; http://www.deutsche-biographie.de/sfz73133.html

B

BAMF

Bundesamt für Militärflugplätze

Bezeichnung der ehemaligen Unterhaltorganisation der Schweizer Luftwaffe.

Weiterführende Information finden Sie unter : glique

F

Fl Kp

Fliegerkompanie

Flpl

Flugplatz

FLUNT

Flügel-Untertank

Flz

Flugzeug

G

GAMD

Général Aéronautique Marcel Dassault

Firmenbezeichnung vom 1.1.1956 bis 1965. [G2]  Weiteführende Information finde Sie hier.

I

ILS

1. Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz

2. Integrated Logistics Support

IMI

Israel Military Industries

J

JATO

JATO ist die Abkürzung für Jet Assisted Take Off (dt.: strahlantriebsunterstützter Flugzeugstart). Es ist ein System, um  Flugzeugen den Start auf kurzen Startbahnen zu erleichtern, indem durch kleine Raketen zusätzlicher Schub erzeugt wird.

Quelle : Wikipedia

K

KAWEST

Kampfwertsteigerung

Kerosin

Kerosin ein leichtes Petroleum, griech. Keros: Wachs; in der Schweiz als Flugpetrol bezeichnet sind Luftfahrtbetriebsstoffe unterschiedlicher Spezifikationen, die vorwiegend als Kraftstoff für die Gasturbinentriebwerke von Düsen- und Turbopropflugzeugen sowie Hubschraubern (Flugturbinenkraftstoff) verwendet werden.

Weiterführende Information finden Sie unter : http://de.wikipedia.org/wiki/Kerosin

L

Ldg

Landung

LIRAS

Luftgestützets Infrarot Aufklärungs System

Lt

Liter

M

Mach

Die Mach-Zahl (Formelzeichen: Ma) ist eine physikalische und dimensionslose Kennzahl der Geschwindigkeit. Sie ist nach dem Physiker und Philosophen Ernst Mach benannt und gibt das Verhältnis von Trägheitskräften zu Kompressionskräften an und reduziert sich auf das Verhältnis des Betrages einer Geschwindigkeit v (bspw. eines Körpers oder eines Fluids) zur Schallgeschwindigkeit c im umgebenden Fluid.

[Quelle: Wikipedia]

Mb, mbar

Millbar; Einheit für Druck. Siehe Wikipedia

MVB

Mirage Verein Buochs

R

RP

Rüstungsprogramm

RS
  1. Reconnaissance Suisse; in der Flugzeugbezeichnung Mirage III/RS
  2. Rekrutenschule

 

RUNT

Rumpf-Untertank

S

SAF

Swiss Air Force

SAr

Soute Arrière, auswechselbarer Treibstoffbehälter, mit einem Fassungsvermögen von 550 lt, der im Rumpfhinterteil eingebaut werden kann.

SAv

Soute Avant; auswechselbarer Treibstoffbehälter, mit einem Fassungsvermögen von 325 lt, der anstelle des Kanonenchassis im Rumpfvorderteil eingebaut werden kann.

SCEPR

Société Civile d'Etudes de la Propulsion par Réaction. Nachmals SEPR resp. SEP.

SEP

Société Européenne de Propulsion

SEPR

Société d’Etudes de la Propulsion par Réaction. Entwicklungsfirma des Raketen-Zusatztriebwerkes.

Weiterführende Information: Histoire de la SEP;  und LA COOPERATION FRANCO-ALLEMANDE DANS LE DOMAINE DES MOTEURS-FUSÉES CRYOTECHNIQUES

SNCASO

Société nationale des constructions aéronautiques du sud-ouest.

SNECMA

Société National d'Etude et de Construction de Moteurs d'Aviation

Französische Hersteller im Bereich Antriebe für Flugzeuge.

SPL

Swiss Propulsion Labatory

The Swiss Propulsion Laboratory (SPL), founded in autumn 1998, is running integrated programs focussing on research and development of space-technology in Switzerland.

T

TARAN

Tactical Attack Radar and Navigation

U

Uh St 1

Unterhaltsstufe 1; Zuständig für Störungsanalyse am Flugzeug und Reparaturen auf der Flight Line.